Auftauchen aus dem Schatten der Metropole

Strategien zur Nachverdichtung & Ortsentwicklung

Liebe Röttenbacherinnen, liebe Röttenbacher,

vor kurzem erhielten wir die Ausarbeitungen der Studierenden der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm Nürnberg zu Möglichkeiten der Innenentwicklung unserer Gemeinde. Nachdem ich in der gestrigen Sitzung des Gemeinderates die Originale in gebundener Version als Tischvorlage dem Gemeinderat übergeben konnte, möchten wir auch einen entsprechenden Link zur Ansicht zur Verfügung stellen.

Die Gemeinde Röttenbach beschäftigt sich schon seit einiger Zeit mit der baulichen Entwicklung ihres Ortes. Neben der Entwicklung von neuem Bauland im Außenbereich, ist die Innenentwicklung und Nachverdichtung ein zentrales Thema für die zukünftige Gemeindeentwicklung. Zum einen sollen hier Baulücken sukzessive geschlossen und zum anderen auch bestehende bebaute Grundstücke einer möglichen neuen Konzeption zugeführt werden.

Um eine Bebauung im innerörtlichen Bereich zu fördern, gilt es bestehende Bebauungspläne aus den sechziger, siebziger, achtziger und neunziger Jahren zu überdenken und in die heutige Zeit, mit allen gegenwärtigen Herausforderungen, im Sinne einer nachhaltigen Gemeindeentwicklung überzuleiten.

Bebauungspläne sind als ordnungspolitisches Instrument von großer Wichtigkeit - unter anderem haben diese eine wichtige nachbarschützende Wirkung. Gerade deshalb ist es unser Ziel, die betroffenen Bürgerinnen und Bürger im jeweiligen Bebauungsplangebiet zu Mitgestaltern auf diesem Wege zu machen.

Der Gemeinderat und die Verwaltung der Gemeinde Röttenbach haben sich in einem ersten Schritt, während einer Klausurtagung, mit diesem Thema „Möglichkeiten der Überarbeitung von Bebauungsplänen" bereits intensiv beschäftigt.

Weitere Impulse sollten durch diese übertragene Projektaufgabe an Studierende des Studienganges Architektur, der Technische Hochschule Georg Simon Ohm für die Gemeinde Röttenbach, erarbeitet werden. Ich freue mich über die Resultate, die in den letzten Monaten von den Studentinnen und Studenten erarbeitet wurden und durchaus visionäre, kreative und interessante Gedanken widerspiegeln.

Jetzt gilt es diese und weitere Aspekte, die für eine gesunde und an der Lebensqualität orientierte Innennachverdichtung hilfreich sind, zu reflektieren und zu bewerten, sowie daraus abgeleitet alle notwendigen Maß-nahmen einzuleiten.

Mein ausdrücklicher Dank gilt Regierungsbaumeisterin und Lehrbeauftragte Martina Dittrich, Frau Professorin Nadja Letzel sowie natürlich allen Studierenden für das große Engagement, das alle in den letzten Monaten in diesem Projekt eingebracht haben.

Ich wünsche Ihnen viele spannende Momente beim Lesen dieser Broschüre.

Ihr Ludwig Wahl
Erster Bürgermeister
Gemeinde Röttenbach

Broschüre der THN Georg Simon Ohm - zur Ansicht als pdf

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird. Den Browser jetzt aktualisieren!

×