Marienkapelle, erbaut 1869

Bild Innenraum Marienkapelle mit linkem Fenster
Innenraum Marienkapelle mit linkem Fenster

Die Marienkapelle wurde 1869 unter Pfarrer Friedrich Fischer1 mit freiwilligen Beiträgen erbaut. Am Feste Mariä Himmelfahrt des Jahres 1869 weihte der Pfarrer die Kapelle und feierte anschließend ein Heiliges Amt. Bis zum Jahre 1902 wurde unter Pfarrer Johann Maier2 an den Bitttagen in der Kapelle das Bittamt gehalten, am Feste Mariä Himmelfahrt war hier stets Predigt, im Freien, mit Hochamt3.

Obwohl der nachfolgende Pfarrer Nüßlein4 der Kapelle 1903 einen neuen Altaraufbau gab, hielten weder er noch seine Nachfolger bis 1950 hier Gottesdienste. Pfarrer Fritz Friedrich5 vermutete als Grund, dass „die meisten Gläubigen außen, um die Kapelle herum verweilen müssen und besonders die liebe Jugend Gelegenheit hat zu allem möglichen Unfug".6 Nichtsdestotrotz nahm er selbst den Brauch am 15. Mai 1950 wieder auf, obwohl er bemängelte, dass „Türmchen und Decke so schadhaft sind, dass man nicht einmal wagen kann, das Glöckchen anzuziehen."7

Diese Mängel konnte er schon im April 1951 durch eine umfassende Restaurierung von Decke, Fenster und Dach beheben. Das Türmchen entstand sogar ganz neu.8
So werden bis heute an der Kapelle im Mai Marienandachten abgehalten.

Die den Altarraum zierende Marienstatue (siehe Bilder) wurde in den 1980er Jahren von drei Röttenbachern nach einer Pfarrwallfahrt, die sie nach Tirol geführt hatte, über die Grenze nach Deutschland geschmuggelt. So umgingen sie den damals noch zu zahlenden Zoll.

Die beiden neuen, bunten Glasfenster gestaltete Lisa Engelhardt, 2015/2016 wurden sie durch die Glaserei Selzle angefertigt. Sie zeigen die Verkündigung Marias und ihre Aufnahme in den Himmel. Weitere wichtige Stationen aus dem Leben der Maria sollen in den restlichen Fenstern umgesetzt werden.

Hier soll das sagenumwobene Schloss am Mühlberg gestanden sein.


1 Pfarrer in Röttenbach von 1860 - 1883.
2 Pfarrer in Röttenbach von 1883 - 1902.
3 Vgl. Friedrich, Fritz: Hundert Jahre Pfarrkirche Röttenbach in Oberfranken von 1850 bis 1950, Röttenbach 1950, S. 26.
4 Pfarrer in Röttenbach von 1902 - 1912.
5 Pfarrer in Röttenbach von 1938 - 1976.
6 Friedrich, Fritz: Hundert Jahre Pfarrkirche Röttenbach in Oberfranken von 1850 bis 1950, Röttenbach 1950, S. 26.
7 Ebd.
8 Pfarrchronik.

Bilder Marienkapelle von Herrn Klermund