Sie befinden sich hier: Startseite Webcam
Storchen-Webcam Röttenbach

Webcam

  • PDF

Liebe Röttenbacher (innen),

wie Sie vielleicht schon gesehen haben, wurde in Kooperation mit der Familie Sauer auf dem Dach ihrer Brauerei eine neue Kamera installiert.

Durch die neue Kamera und die Installation einer SDSL-Leitung wird das Storchennest nun live und rund um die Uhr angezeigt.

 

 
Einen Tag im Leben der Störche können Sie unter folgendem Link nachverfolgen (24-Stunden-Aufnahme):     http://livecam-pro.com/24h-roettenbach-stoerche.html 
 
 

Die Anschaffung und der Betrieb einer Webcam an dieser exponierten Lage kostet eine Menge Geld. Bitte haben Sie Verständnis, das wir deshalb auf der Webcam-Seite die Werbung unserer Unterstützer schalten.

Gleichzeitig sagen wir danke für die Unterstützung.

 

 

Partnerwechsel am Röttenbacher Storchennest?

Seit der Installation der neuen Webcam ist das Interesse an „unseren“ Störchen enorm gestiegen.

Aufmerksame Beobachter haben festgestellt, dass sich ein Paar offenbar hier zur Überwinterung anschickt, bei dem zumindest ein Partner nicht bei den Bruten der letzten beiden Jahre beteiligt war.

Das etwas größere neue Männchen ist nämlich nicht wie beim bisherigen Brutpaar oberhalb des Gelenks am rechten sondern am linken Bein beringt. Auch die in diesem Jahr markierten Jungvögel wurden rechts beringt.

Dank Ringablesung mit guter Optik durch den örtlichen Storchenbetreuer von Bund Naturschutz und Landesbund für Vogelschutz

konnte von unserem Brutstorch sein bisheriger Lebenslauf von der für Deutschland zuständigen Vogelwarte Radolfzell mitgeteilt werden:

 Der Vogel wurde als Nestling am 22.6.2010 in Höchstadt / Aisch beringt.

Es gibt eine kleine Serie von 4 Sichtungen zwischen 15.11.2012 und 20.12.2012 in Pichegu,

Bellegarde, Frankreich (Dept. Gard), ansonsten keine weiteren Daten. 2013 war er an der erfolgreichen Aufzucht von 2 Jungen in Röttenbach beteiligt,

obwohl noch Zweifel bestanden, ob er schon geschlechtsreif war. Im Dezember wurde er dann in Erlangen (Brauereikamin Steinbach-Bräu) beobachtet.

2014 zog er mit dem nicht beringten Weibchen diesmal 3 Junge groß. Die Jungstörche schlossen sich dem allgemeinen Wegzug im August an, wenig später blieben dann auch die Altvögel aus.

Nun tauchte im Oktober das Altvogelpaar mit dem neuen Männchen auf, dessen Ring einen interessanten Lebenslauf verriet:

13.06.2003 beringt in Ottersheim, Rheinhessen-Pfalz

23.08.2003 Los Barrios, Cadiz, Spanien (1826 km vom Beringungsort!)

05.06.2005 Erlangen-Bruck, nistend

31.12.2005 Le Plantay, Ain, Frankreich

20.02.2006 w. v.

05.01.2007 w. v.

21.02.2007 Leutershausen, Mfr., verpaart mit in Frankreich beringtem Weibchen.

15.04.2008 Dannberg, verpaart mit Weibchen vom Tiergarten Nürnberg, Überwinterer seit 2007

24.06.2011 Dannberg, nistend .

Auch 2014 wurde der Vogel in Dannberg beobachtet, allerdings kam es zu keiner Brut. Das neue Männchen ist also deutlich älter und wurde von dem Weibchen womöglich deshalb bevorzugt – mit der Partnertreue, die den Störchen nachgesagt wird, ist es also doch nicht so weit her.

Die Möglichkeit, mit Hilfe der Kamera den Brutverlauf genau dokumentieren zu können wurden schon neue Erkenntnisse gewonnen, die bisherige Angaben z.B. über Brut- und Nestlingszeit in einem neuen Licht erscheinen lassen.

Es bleibt weiterhin spannend, ob es z.B. bei der jetzigen Partnerschaft bleibt ,eine erfolgreiche Brut 2015 kann man aber getrost erwarten. In Röttenbach kann man das gut mit der Webcam der Gemeinde im Internet tun:

 http://roettenbach-erh.de/webcams/webcam.html

Die Internetseite der örtlichen Bund-Naturschutz-Gruppe gibt weitere Auskunft über Beobachtungen:

 http://www.hoechstadt-herzogenaurach.bund-naturschutz.de/index.php?id=9530

Und im Internetauftritt des Landesbundes für Vogelschutz kann man sich über alle Storchennester in Bayern informieren. Da sind die Aischgrund-Störche inzwischen mit erfreulichen Nesterzahlen vertreten – z.B. allein Uehlfeld mit rund einem Dutzend! 

 http://www.lbv.de/unsere-arbeit/vogelschutz/weissstorch/storchenkarte.html

Ludwig Wahl

Erster Bürgermeister

 

 

Wir sagen danke:

Logo der Brauerei Sauer Roettenbach

 

Logo medicise

 

kroner_logo

GSR logo rgb