Neuer Seniorenbeirat der Gemeinde Röttenbach gewählt

Bild von links: Zweiter Bürgermeister Harald Rotschka, Dirk Ewert, Gisela Brosell-Moore, Siegfried Liepelt, Anita Amon, Erster Bürgermeister Ludwig Wahl, Hilde Dornauer, Karin Wagner, Klaus Schluckebier, Elfriede Lunz, Dritter Bürgermeister Hans Götz, Rudolf Hahn (nicht anwesend) Foto: Gemeinde

Karin Wagner ist neue Seniorenbeiratsvorsitzende für die Zeit von drei Jahren

Am 14.03.2019 wurde in der Gemeinde Röttenbach ein neuer Seniorenbeirat gewählt. Bis auf den letzten Platz war der Veranstaltungsraum der Freiwilligen Feuerwehr gefüllt und es trafen sich rd. 80 Seniorinnen und Senioren zur Wahl des Seniorenbeirats der Gemeinde Röttenbach.

Bürgermeister Ludwig Wahl bedankte sich zu Beginn der Sitzung ausführlich und umfangreich für die geleistete Arbeit des bisherigen Seniorenbeiratsvorsitzenden.

Hans Müller habe mit seinem Wirken in der Gemeinde bewiesen, wie aktiv ein Seniorenbeirat sein kann. Neue Ideen, innovative Vorschläge sowie Weitsicht im Handeln und Wirken, hätten Hans Müller ganz besonders ausgezeichnet. Hans Müller habe Leuchtturmprojekte auf den Weg gebracht und sich auch in der Gegenwart bereits um die Zukunft von Röttenbach, also in dem was für Röttenbach in der Zukunft wichtig sei, besonders gekümmert.

Bürgermeister Ludwig Wahl dankte allen Aktiven im Seniorenbeirat, für die zurückliegende Zeit und ihr großes Engagement. Viele Hände hätten hier zusammengewirkt und ein umfangreiches Seniorennetz geschaffen.

Bereits Ende Februar / Anfang März 2018 bat der Erste Bürgermeister im Rahmen mehrerer öffentlicher Aufrufe im Mitteilungsblatt und auf der Homepage um Vorschläge für die Wahl eines neuen Seniorenbeirats.
Nach Eingang der schriftlichen Vorschläge, wurden diese im Hinblick auf die Bereitschaft der vorgeschlagenen Bürger zur Mitarbeit, überprüft. Nach intensiven Gesprächen durch den Ersten Bürgermeister gemeinsam mit dem Seniorenbeiratsvorsitzenden Hans Müller stellte sich heraus, dass zwar einige der Vorgeschlagenen gerne im Seniorenbeirat als Mitglied mitwirken würden, aber letztlich erklärte sich keiner der Vorgeschlagenen bereit, für die Position des Seniorenbeiratsvorsitzenden zur Verfügung zu stehen. Daher wurde die Wahl, die eigentlich nach Ablauf der regulären Legislaturperiode des bisherigen Seniorenbeirats Ende Juni 2018 im Juli 2018 hatte stattfinden müssen, verschoben und der bisherige Vorsitzende blieb weiterhin im Amt.
Zum 31.12.2018 legte der bisherige Seniorenbeiratsvorsitzende Hans Müller sein Amt endgültig nieder und die stellvertretende Seniorenbeiratsvorsitzende Karin Wagner übernahm das Amt kommissarisch.

Größte Herausforderung, so Ludwig Wahl, aber war wohl, dass sich viele Seniorinnen und Senioren mit den umfangreichen administrativen Aufgaben, die ein Seniorenbeiratsvorsitzender bewerkstelligen müsste, nicht anfreunden konnten. Die Gemeindeverwaltung und der Bürgermeister entschieden deshalb, verschiedene administrative Aufgaben zur Unterstützung des künftigen Seniorenbeirats über die Verwaltung abwickeln zu lassen.

Der Erste Bürgermeister Ludwig Wahl fungierte als Wahlleiter und erläuterte kurz das Vorgehen, sowie, dass der Seniorenbeirat auf eine Amtszeit von drei Jahren gewählt wird. Als weitere Mitglieder im Seniorenbeirat stellten sich acht Seniorinnen und Senioren zur Verfügung. Diese wurden ebenfalls im weiteren Wahlvorgang einstimmig durch die Versammlung öffentlich gewählt.
Zur Seniorenbeiratsvorsitzende stellte sich Karin Wagner zur Wahl. Frau Wagner, die bereits seit längerer Zeit die Geschäfte kommissarisch führt, wurde unter großem Applaus einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Unter den Gästen waren u.a. auch der Behindertenbeauftragte und Dritte Bürgermeister Hans Götz sowie Gemeinderatsmitglied Richard Schleicher, welche gemäß § 2 der Seniorenbeiratssatzung als Mitglieder des Gemeinderats, als Mitglieder des Seniorenbeirats berufen wurden. Sie werden nicht gewählt.
Weiterhin gesellte sich der Zweite Bürgermeister Harald Rotschka zu den Gästen und verfolgte den Wahlfortgang.

Zum Abschluss der Veranstaltung beglückwünschte Bürgermeister Ludwig Wahl die Gewählten und sicherte zu, dass die Gemeinde Röttenbach ihre Arbeit immer unterstützen werde. Dies gelte für ihn persönlich, den Gemeinderat, aber auch für die geschäftsleitende Beamtin Susanne Müller, stellvertretend für die gesamte Verwaltung.

Zum Abschluss wünschte Bürgermeister Ludwig Wahl der neuen Seniorenbeiratsvorsitzenden Karin Wagner gutes Gelingen für die zukünftigen Arbeiten und freue sich auf eine angenehme und konstruktive Zusammenarbeit.

Pressemitteilung der Gemeinde Röttenbach vom 14.03.2019

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird. Den Browser jetzt aktualisieren!

×