Schülercoach

Schülercoach

Für Mittelschüler/-innen ist es zuehmend schwer, die notwendige Ausbildungsreife zu erlangen und einen Ausbildungsplatz zu finden. Interessierten Mittelschülern aus Röttenbach-Hemhofen stellen wir einen Partner zur Seite, der sie über einen längeren Zeitraum begleitet.

Der Coach steht nicht im Spannungsfeld Schüler-Schule oder Kind-Elternhaus, er unterstützt den Schüler als neutraler Berater und stärkt ihn positiv in seiner Persönlichkeitsentwicklung.

Schülercoaching - Zeichnung eines Schülers
Schülercoaching - Zeichnung eines Schülers

Das Projekt Schülercoaching entstand 2006 an der Mittelschule Röttenbach und wird nach dem Wegfall unserer örtlichen Mittelschule an der Mittelschule Höchstadt fortgeführt.
Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos; die Coaches engagieren sich ehrenamtlich.

Die Begleitung beginnt in der Regel in der 7. Klasse und dauert bis zur Findung eines Ausbildungsplatzes.

Haben Sie Interesse, sich bei uns aktiv einzubringen? Wir sind gern bereit, Ihnen noch weitere Informationen zu geben.


Ansprechpartner
Name Position eMail Telefon
Aja Hüsch  Leiterung aja.huesch@t-online.de 09195-50016
Gisbert Falke Stellv. Leiter gisbert.falke@t-online.de 09195-4521
Ingeborg Simon Schriftführerin aja.huesch@t-online.de 09195-9233456
Frank Schulte Gemeinde Röttenbach frank.schulte@roettenbach-erh.de 09195-949050
Wie arbeiten wir?

Wir sind kein Verein. Wir sind ein Arbeitskreis und arbeiten ehrenamtlich. Wir haben weder ein eigenes Konto, noch eigenes Geld, werden aber von den Gemeinden Röttenbach und Hemhofen unterstützt.
Wir arbeiten nach dem „Tandem-Prinzip", d. h. jeweils ein Coach unterstützt einen Schüler/in. 
Wir treffen uns mit unserem Schüler/Schülerin regelmäßig einmal in der Woche für 1 bis 2 Stunden.

Wir unterstützen den Schüler beim Entfalten seiner Persönlichkeit und erarbeiten mit ihm Perspektiven und Ziele.

Indem der Coach sich auf die Stärken konzentriert und den Jugendlichen in seiner Eigenverantwortung bei der Gestaltung des Lebenslaufes ernst nimmt, erreichen wir eine deutlich höhrere Nachhaltigkeit, als bei der Konzentration auf Schwächen und Defizite.

Ein guter Schulabschluss und ein Ausbildungsplatz sind nachgeordnete Punkte, werden jedoch positiv beeinflusst, wenn der Schüler diese als wichtige Etappenziele für sein Leben wahrnimmt.

 

Folgende Merkmale unterscheiden uns von anderen, ähnlichen Projekten:

1. Nachhaltigkeit/Kontinuität
Unser Projekt richtet sich an Schüler der 7. Klasse. Die Unterstützung dauert im optimalen Fall drei Jahre bis zum Beginn der Ausbildung.

2. Das Tandem-Prinzip
Ein Coach betreut einen Heranwachsenden - und nicht mehr.

3. Die Abwesenheit von institutioneller Autorität
Die Schülercoaches sind keine Ersatzeltern und auch keine Hilfslehrer. Sie haben darum auch nicht die Probleme von Schule und Elternhaus mit ihrer oft langwierigen und komplizierten Vorgeschichte „im Rucksack". Ein partnerschaftliches Verhältnis zwischen Coach und Schüler ist die wichtigste Voraussetzung für eine gegenseitige Akzeptanz, die Schule, Elternhaus und viele Projekte gerade in problematischen Situationen nicht erreichen.

4. Freiwilligkeit und Vertraulichkeit
Die Zusammenarbeit zwischen Schülerin/Schüler und Coach beruht auf freiwilliger Basis. Alles geschieht ohne Zwang und ist frei vereinbart. Das darf jedoch nicht mit Unverbindlichkeit verwechselt werden. Termine und Absprachen werden, einmal getroffen, auch eingehalten.

Regelmäßige Treffen der Coaches

Die Coaches treffen sich in der Regel jeden ersten Mittwoch im Monat im Alten Rathaus in der Schulstraße 14a, 91341 Röttenbach, im Mehrzweckraum OG.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird. Den Browser jetzt aktualisieren!

×