Weihnachtsgrüße aus dem Rathaus 2020

Bild Bild-Weihnachtskugeln

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, 

das Jahr 2020 geht langsam seinem Ende zu, deshalb möchte ich wieder auf das zurückliegende Jahr blicken. Viele Menschen ziehen gerade zum Ende des Jahres hin ihre persönliche Bilanz! Die gegenwärtige Corona - Pandemie hat sicherlich zu Ängsten und Sorgen geführt. Viele von uns haben sich auch darüber Gedanken gemacht, was die Zukunft wohl bringen wird. Mit dem Blick zurück, denkt man aber auch an die schönen Ereignisse, an wertvolle sympathische Begegnungen mit anderen Menschen und vielleicht aber auch an ganz persönliche Lebensveränderungen.

Auch ich möchte für unsere Gemeinde auf das Jahr 2020 zurückblicken. 2020 war das Jahr der Kommunalwahlen und so standen auch wir im Kommunalparlament vor Veränderungen. Auf der einen Seite durfte ich liebgewonnene Gemeinderatskolleginnen - und Kollegen verabschieden, auf der anderen Seite freute ich mich natürlich auch darauf, die neuen Gemeinderätinnen und Gemeinderäte in der täglichen Arbeit kennenzulernen.

Ich denke, wir sind im Gemeinderatsgremium gut aufgestellt und haben wieder eine sehr gute Mischung aus erfahrenen und neuen Gemeinderäten*innen, sowie aus jungen und lebenserfahrenen Vertretern unserer Bürgerschaft. Formulierte Ziele aus den Wahlprogrammen werden wir jetzt Stück für Stück konstruktiv und kritisch diskutieren, um dann abzuwägen, was für die Zukunft wichtig ist, um eine nachhaltige positive Entwicklung unserer Gemeinde sicherzustellen.

Das Jahr 2020 war ein ganz besonderes Jahr und wird bestimmt in die Geschichtsbücher eingehen. Die Corona - Pandemie hat die ganze Welt verändert. Auch Röttenbach hat sich verändert – in unserer doch so lebensfrohen Gemeinde, wo es ständig etwas zu feiern gab, wurde es still, nahezu alle Veranstaltungen wurden abgesagt. Unser tägliches Leben war plötzlich von Infektionsschutzmaßnahmen mit Hygienekonzepten und Ausgangsbeschränkungen geprägt und plötzlich heißt es auf Distanz zu gehen, dies war und ist für viele von uns, auch heute noch nicht einfach.

Im kommunalpolitischen Leben war es uns immer wichtig, Sie als Bürgerinnen und Bürger, in Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen. Gerade deshalb haben wir uns, trotz Corona-Pandemie bewusst dafür entschieden, diesen Weg gemeinsam mit Ihnen fortzuführen und unsere Bürgerversammlung - wenn auch in veränderter Form - stattfinden zu lassen. In einer Bürgerversammlung „to go" - an der frischen Luft - sind wir von Maßnahme zu Maßnahme gelaufen und ich konnte Ihnen diese erläutern und wir konnten auch intensiv darüber diskutieren.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die im zu Ende gehenden Jahr, sich auf vielfältige Art und Weise – trotz von oftmals aufwendigen Corona - Schutz - Rahmenbedingungen – in Vereinen, Kirchen, Organisationen, Parteien und Gruppierungen, im Projekt WIR, im Projekt Kunst im Rathaus oder für die Allgemeinheit engagiert haben. Es war für uns alle nicht immer leicht! Besonderer Dank für ihre ehrenamtliche Arbeit gilt unseren Damen in der Bücherei und den Aktiven im Seniorenbeirat. Bedanken darf ich mich auch bei unserem 2. Bürgermeister Harald Rotschka und unserem 3. Bürgermeister Hans Götz, wie auch bei unseren Gemeinderätinnen und Gemeinderäten, für die vielen konstruktiven und vertrauensvollen Stunden, die wir im Sinne unserer Gemeinde als Solidargemeinschaft miteinander gearbeitet haben.

Bedanken will ich mich aber auch bei allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Gemeinde Röttenbach und des Wasserzweckverbandes Hemhofen / Röttenbach, für die geleistete Arbeit und ihren großartigen Einsatz!

Persönlich möchte ich allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern „Danke" sagen, für Ihre Unterstützung, die vielen guten Gespräche, neuen Ideen, Anregungen und ganz besonders für Ihr offenes Wort und Ihre konstruktive Kritik.

Röttenbach ist eine starke und engagierte Gemeinde mit vielen Aktivitäten. Halten wir auch jetzt und in Zukunft fest zusammen!

Liebe Röttenbacherinnen, liebe Röttenbacher, 

Weihnachten ist traditionell die Zeit der Besinnung und der Freude, die Zeit der Wärme und des Friedens und vor allem die Zeit der Dankbarkeit. Nutzen Sie diese Zeit, um inne zu halten. Auch wenn unser Weihnachten in diesem Jahr bestimmt anders sein wird und die oft vergessene Ruhe zuhause eine ganze neue Bedeutung bekommt, so wünsche ich Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr.

Im Namen des Gemeinderates und der Verwaltung, unserer Mitarbeiter der technischen Betriebe und unserer Schule, wünsche ich Ihnen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein neues Jahr voller Gesundheit, Erfolg und Zuversicht.

Ihr Ludwig Wahl
Erster Bürgermeister

Grafik mit grünen Tannenbäumen und Weihnachtskugeln