Bürger*innen-Befragung zum Thema Öffentlicher Personen-Nahverkehr (ÖPNV)

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, 

Luftverschmutzung, Klimaschutz und die enorme Verkehrsbelastung durch den Autoverkehr sind in aller Munde und werden öffentlich, wie auch im privaten Umfeld, aus den verschiedensten Perspektiven diskutiert.

Viele von uns haben es selbst schon erlebt, dass man mit dem Auto - gerade Richtung Erlangen - insbesondere zu den Berufszeiten nur mühsam vorankommt und an Nadelöhren, wie z.B. im Bereich des Langen Johann im Stau steht. Wenn wir uns jedoch selbstkritisch hinterfragen, warum dies so ist, stellen wir schnell fest, dass wir persönlich selbst Teil des Problems sind und dass wir durch ein Umdenken - in der privaten Nutzung von Autos - möglicherweise zur Verbesserung oder Lösung auch persönlich beitragen können.

Auch wir als politisch Verantwortliche beschäftigen uns intensiv damit, wie wir den öffentlichen Personennahverkehr - insbesondere unsere Buslinien - so attraktiv wie möglich machen können, um Sie zum Umsteigen auf den ÖPNV zu motivieren. In den letzten Jahren wurden im gesamten Landkreis ERH große Anstrengungen zur Verbesserung und Optimierung unternommen. Die Linie 205, die den Großteil des Busverkehres für unsere Röttenbacher Bürgerinnen und Bürger abdeckt, wurde von den Fahrzeugen, wie auch von der Taktfrequenz, grundlegend überarbeitet, modernisiert und verbessert. Zwischenzeitlich werden nur noch neue Niederflurbusse mit WLAN eingesetzt und die Taktzeiten wurden fast verdoppelt. Für Nachtschwärmer fährt jetzt an den Wochenenden eine Nightlinerlinie.

Wir als Gemeinde selbst, testen aktuell einen Infomonitor an der Bushaltestelle Ringstraße in Fahrtrichtung Erlangen, der die genauen Ankunftszeiten der Busse, wie auch aktuelle Informationen der Gemeinde darstellt. In den nächsten Jahren, so ist es unser Ziel, wollen wir die Bushaltestellen barrierefrei und attraktiver umbauen.

Dennoch ist nichts so gut, dass es nicht noch besser gemacht werden könnte. Uns interessiert hierzu Ihre Meinung: Was müsste aus Ihrer Sicht im ÖPNV verändert werden, damit Sie diesen auch nutzen würden? Wie können wir Sie zum Umsteigen auf den öffentlichen Personennahverkehr motivieren?

Wir möchten Sie bitten, uns hierbei mit Ihrer Meinung und Ihren Gedanken zu unterstützen. Danke an Helmut Eisfeld für die Zuarbeit und die Unterstützung bei der Erstellung des Fragebogens und an das Busunternehmen Kohler für das Titelbild.

Bitte machen Sie mit und geben den ausgefüllten Fragebogen bis zum 28.07.19 im Rathaus ab. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, online an der Befragung teilzunehmen.

Zur Online-Umfrage (Weiterleitung zum Umfragetool)

Wenn Ihr Haushalt aus mehreren Personen besteht, kann jedes Familienmitglied (ab 12 Jahre) auch online an der Befragung teilnehmen. Alternativ können Sie sich auch gerne weitere Fragebögen im Rathaus abholen.

Möchten Sie den Fragebogen zu Hause ausdrucken und ausfüllen, klicken Sie bitte auf folgenden Link:
> An der Bürgerbefragung schriftlich teilnehmen (pdf zum Ausdruck)

Die Befragung erfolgt anonym und ist freiwillig. Sämtliche von Ihnen gemachte Angaben werden vertraulich und unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen behandelt. Die Ergebnisse werden anonymisiert gesammelt und nach Auswertung veröffentlicht.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr Ludwig Wahl
Erster Bürgermeister

Ihr Alexander Tritthart
Landrat

 

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird. Den Browser jetzt aktualisieren!

×