Archäologischer Fund- Ein Blumentopf entpuppte sich zum Aprilscherz

Am Montag, den 1. April fand die einmalige Führung für interessierte Röttenbacher Bürgerinnen und Bürger statt. In der letzten Ausgabe vom Mitteilungsblatt wurde von dem Fund, der bei Tiefbauarbeiten freigelegt wurde und die Bauarbeiten auf dem Rathausplatz stillgelegt hat, berichtet.

An die 20 Interessenten fanden den Weg zum Rathausplatz, um die Ausgrabungen zu bewundern. Von dort aus führte Bürgermeister Wahl nach seiner Begrüßung die Besucher hinter die Bauhofgarage über eine kleine Holzbrücke zu einem neu angelegten Platz mit Freiluftkegelbahn und einem alten Bierkeller, in dem die Funde gemacht wurden.

Beim Betreten des alten Bierkellers, entpuppte sich der Fund zum Aprilscherz. Zu sehen war nur ein alter Blumentopf.

Damit der Ausflug zum Rathaus nicht umsonst für die Besucher war, erzählte Frau Klermund, Gästeführerin aus Leidenschaft, einige Geschichten zu diesem Keller. Dieser wurde früher nicht nur zur Bierlagerung genutzt, sondern auch zur Aufbewahrung von Meerrettichstangen und ein kleiner Teich im Keller diente zur Wässerung von Karpfen.

Im Anschluss vor den Kellertüren zeigte Frau Klermund, bei einem Gläschen Sekt zur Wiedergutmachung, noch alte Luftbildaufnahmen von den Weiherketten entlang des Röttenbachs an denen die Lebensader Röttenbachs entlangführen soll.

Bei schönem Sonnenschein war es dennoch eine informative Führung nicht nur mit Scherzen. Der ein oder andere hatte natürlich schon vorher etwas geahnt.

Wir sind gespannt was es nächstes Jahr zu sehen gibt.

Herzliche Grüße
Gemeinde Röttenbach

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird. Den Browser jetzt aktualisieren!

×