Feuerwerk, nicht ohne Genehmigung

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wir möchten darauf hinweisen, dass jedes Abbrennen von Feuerwerk anzeige- oder genehmigungspflichtig,  je nach Kategorie des Feuerwerks und der Fachkunde des durchführenden Personenkreises, ist. Ausnahme hiervon ist das Abbrennen von Feuerwerk der Kategorie F2 ("Silvesterfeuerwerk") zum Jahreswechsel.
Beim Abbrennen von Feuerwerk sind die Anforderungen des Sprengstoffgesetzes (SprengG) zu beachten.
Abbrennen von Feuerwerk von Personen ohne Erlaubnis oder Befähigungsschein:
• Personen, die nicht im Besitz einer sprengstoffrechtlichen Erlaubnis oder eines Befähigungsscheines sind und Feuerwerk der Kategorie F2 außerhalb der Silvesterzeit (d.h. in dem Zeitraum vom 2. Januar bis 30. Dezember) abbrennen wollen, benötigen hierfür eine Genehmigung der zuständigen Gemeinde. Eine zusätzliche Anzeige beim Gewerbeaufsichtsamt ist nicht erforderlich.
• Das Abbrennen von Feuerwerk der Kategorie F2 im Zeitraum vom 31. Dezember bis 01. Januar (Silvester) muss weder angezeigt noch genehmigt werden.
Ein Feuerwerk ist mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Abbrenntermin zu beantragen und wird nur anhängig von der Dauer und dem besonderen Anlass genehmigt, wie etwa einer Hochzeit oder eines runden Geburtstages.
Das Feuerwerk darf erst abgebrannt werden, wenn eine Ausnahmebewilligung oder Genehmigung vorliegt. Eine Ausnahmebewilligung und Genehmigung sollte daher so frühzeitig wie möglich beantragt werden.
Für die Ausnahmebewilligung fallen Gebühren in Höhe von mind. € 35,00 an.
Die zuständige Polizeiinspektion erhält Kenntnis von der Bewilligung.
Ihr Bau- und Liegenschaftsamt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird. Den Browser jetzt aktualisieren!

×