Sie befinden sich hier: Startseite Öffentliche Einrichtungen Generationenübergreifend Leihoma Leihopa

Leihoma Leihopa

  • PDF

Was bedeutet Leihoma/ Leihopa ?

BildLomaLopa1
Leider wohnen heute die „echten" Großeltern oft weiter entfernt. Enkel und Großeltern sehen sich nur selten. Den Eltern fehlt manchmal eine unterstützende Hand, wenn es um die Betreuung der Kinder geht. Andere vermissen einfach den Kontakt zur älteren Generation.

Senioren finden als Ersatzoma und/oder Ersatzopa eine sinnvolle Beschäftigung. Der Kontakt zur jüngeren Generation bleibt erhalten. Nichts hält besser fit und geistig beweglich als der Kontakt mit Kindern.

 

Der Kontakt zwischen den Generationen ist eine unersetzliche Bereicherung für beide Seiten.

Wir möchten durch dieses Projekt junge Familien und ältere Mitbürger zusammenbringen. Es soll kein regelmäßiges Betreuungsangebot geschaffen werden, sondern ein Miteinander nach den individuellen Bedürfnissen..

 

Was bietet das Projekt Leihoma/ Leihopa?

Wir treffen uns immer am letzten Donnerstag des Monat. Es gibt Spiele und Aktivitäten mit den Kindern.
Die Erwachsenen können die Zeit für einen Gedankenaustausch nutzen und neue Interessenten haben hier die Möglichkeit sich kennenzulernen.
 
Die genauen Termine und den Ort des Treffens finden Sie jeweils im Mitteilungsblatt der Gemeinde Röttenbach
 

Fragen für Interessierte und Neugierige

  • Gilt dieses Angebot auch für Bürger außerhalb Röttenbachs?
    Nein, nur für Röttenbacher
  • Habe ich dann Kontakt zu einer oder mehreren Familien?
    Wir möchten mit diesem Angebot eine feste Beziehung zwischen den Beteiligten fördern. Wir halten es daher für sinnvoll, dass sich immer eine Familie und eine Leihoma und/oder Leihopa finden.
  • Wie groß ist die Nachfrage für dieses Projekt?
    Von Seiten junger Familien so groß, dass leider immer noch zu wenige Omas oder Opas zur Verfügung stehen.
  • Kann ich auch als Alleinstehende/Alleinstehender Ersatzoma oder Ersatzopa werden?
    Natürlich, das ist eine wunderbare Betätigung gegen das Alleinsein
  • Wie viel Zeit muss ich als Leihoma/Opa investieren?
    Das hängt allein von den Absprachen mit Ihrer Partnerfamilie ab
  • Was ist, wenn mein „ Leihenkel" z.B. von der Schaukel fällt und sich verletzt, während ich auf ihn auf passe?
    In diesem Fall sind sie über ihre Haftpflichtversicherung geschützt, bei der auch im Schadensfall die Beiträge nicht erhöht werden, zusätzlich greift die Bayerische Ehrenamtsversicherung mit einer Schadenssumme von 2.000.000 Euro für Personen und Sachschäden und mit bis zu 100.000 Euro für Vermögensschaden.

 

Kontakt:

Frank Schulte
(Jugend- und Familienbüro Röttenbach)
Tel.: 94 90 50
 
Erika Ilsemann
(ehem. Gemeinderätin und Mitbegründerin des Projektes)
Tel.: 3500

 BilLomaLopa2