Sie befinden sich hier: Startseite Bürgerservice Rathaus Finanzverwaltung

Finanzverwaltung

Kämmerei:

Als Kämmerei bezeichnet man in Deutschland die Abteilung einer öffentlichen Verwaltung, die sich um die finanziellen Angelegenheiten einer Gemeinde kümmert. Der Kämmerer ist demnach der Leiter der Finanzverwaltung. Geschichtlich leitet sich der Begriff der Kämmerei aus dem Mittelalter von dem Begriff Hofkammer ab - diese verwaltete die direkten Finanzen der Fürsten.

 

Aufgaben

Aufgaben in der Kämmerei:

 

Zu den Aufgaben gehören in erster Linie die Aufstellung des Haushaltsplanes, eine anschließende Haushaltsüberwachung und letztendlich die Erstellung einer Jahresrechnung. 
Die Kämmerei in der Gemeinde Röttenbach ist heute jedoch weit mehr.

Denn sowohl die Personalverwaltung, das komplette Zuschusswesen, die finanzielle Abwicklung des schulischen Nachmittagsbetreuungsbereiches, als auch viele weitere gemeindliche Angelegenheiten, wie bspw. die Vermögenserfassung, gehören derzeit zu den Aufgaben der Kämmerei.

Der Kämmerer Herr Zidlicky gehört selbst zum Leitungsteam innerhalb der Verwaltung und ist im direkten täglichen Kontakt mit dem Bürgermeister um einen zielorientierten Einsatz der finanziellen Mittel zu planen und zu gewährleisten.

 

Beratung/Service

Beratungsfunktion/ Serviceleistung für den Bürger:

Kontakt 1

Kontakt 2

 

 


Haushalt 2017

  • PDF

Haushalt 2017

Der Gemeinderat verabschiedete in seiner Sitzung am Montag, den 10.04.2017 die Haushaltssatzung 2017 inkl. seiner Anlagen einstimmig.

Die Gemeinde Röttenbach wird im kommenden Jahr einige Großprojekte beginnen. Die finanziell gute Ausgangslage lässt den Mut für richtungsweisende Investitionen zu.

Anbei die von Herrn Bürgermeister Wahl vorgetragene Präsentation.

 

Download Haushalt 2017

 

Martin Zidlicky
-Kämmerer-

Förderung Austausch Straßenbeleuchtung

  • PDF

 

Förderung für Austausch der Straßenbeleuchtung 2016

 

Information über den Austausch der Straßenbeleuchtung im Ortsgebiet in umweltfreundliche LED-Beleuchtung

 

Förderung der Maßnahme durch den Projektträger Jülich aus Berlin in Zusammenarbeit mit dem Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz u. Reaktorsicherheit in Höhe von 25 %

 

Förderkennzeichen: 03K03518

 

Weiterlesen...